Die Glockenbachwerkstatt


.... ein kleiner Reisebericht

Kennen Sie die Glockenbachwerkstatt in München? Nein?

Dann möchte ich sie ihnen kurz vorstellen. Ganz in der Nähe des Viktualienmarktes in München befindet sich ein kleines „Kulturzentrum“ das von Idealisten geführt wird. Schlichte Räume mit dem nötigen New how für Konzerte etc., ein versteckter Biergarten und eine kleine Gastronomie. Ein Haus zum „Wohlfühlen“ mit unaufdringlichem Charme, das junge Leute anzieht.

Auch hier geht die Angst um, auch hier fürchtet man die GEMA-Bedrohung. Aus diesen Gründen organisierten die Verantwortlichen eine GEMA-Demostration mit anschließender Podiumsdiskussion. In Windeseile wurde informiert und kontaktiert und ein Programm aus dem Boden gestampft. Presse, GEMA, Politik und Patentamt, sowie Betroffene und GEMA-Kritiker wurden eingeladen. Es kam wie es kommen musste: Die Politik: Keine Zeit – Eine freundliche Absage. Die GEMA: zu kurzfristig – Eine freundliche Absage. Das Patentamt: zu kurzfristig – Eine freundliche Absage.

Der Bürger, inzwischen demokratisch geschult, möchte mit pro und kontra demokratische Gesinnung zeigen. Ganz nebenbei, wen wundert’s wenn Bürger der Politik die Wahl verweigern. Wird doch dem „kleinen Mann“ auf solche Weise gezeigt, dass Demokratie sehr unterschiedlich praktiziert werden kann.

Die Diskussion war dennoch sehr interessant. Gelang es den Veranstaltern doch in letzter Minute eine, aus meiner Sicht „schillernde“ Persönlichkeit mit aufs Podium zu bitten. Herr Petri, seines Zeichens Rechtsanwalt und ehemaliger, wichtiger GEMA-Mitarbeiter. So betonte er mehrmals an diesem Abend, dass er von 1977 – 1989 den GEMA-Außendienst – deutschlandweit – leitete. 1989 wurde er „ausgemustert“ und ein knappes Jahr später machte er sich als Rechtsanwalt selbständig. Seit dieser Zeit stellt er sein fundiertes GEMA-Wissen in den Dienst der „guten Sache“  und vertritt nun GEMA-Opfer vor Gericht! Mir kam da die Geschichte, von Saulus der zu Paulus wurde in den Sinn!So manche seiner Thesen gaben mir allerdings sehr zu denken und ich konnte mich nicht ganz des Eindrucks erwehren, dass er immer noch einen „GEMA-Virus“ in sich trägt.

Der Vertreter der Münchner Veranstalter entschlüsselte für das interessierte Publikum das neue GEMA-Tarif-Überraschungspaket. Sein Zahlenspiel glich einem Horrorszenarium nur mit dem Unterschied, dass es hier um Realität und nicht um Fiktion geht.

Der Musiker, angeschlossenes GEMA-Mitglied und Mitglied des Glockenbach-Werkstatt Unterstützungsvereins unterstrich mit seiner Ratlosigkeit meine immer wieder öffentlich vorgebrachte Kritik und gab seiner Enttäuschung und seiner Zukunftsangst Ausdruck.

Herr Petri forderte die Besucher auf , die Piraten  zu wählen und bot seine Hilfe an.

Und ich versuchte zum wiederholten male meine Standpunkte zu vertreten, stellte die neue Petition vor und warnte gleichzeitig vor zu großer Euphorie. Fazit aus meiner Sicht.

Dieser Abend brachte keine neuen Erkenntnisse und ganz sicher keine Lösung. Dieser Abend und da bin ich ganz  sicher, stärkte eine kleine Gruppe in dem Bewusstsein, dass wir als Volk nicht nachlassen dürfen für unsere Lebensqualität zu kämpfen. Eine kleine Zelle, hoffen wir, dass im ganzen Land viele solcher Zellen entstehen!

 

 

Wir stellen vor

Termine Kulturwerkstatt


Mark Fr. 24. Feb. 2017, 20:00

Mark 'n' Simon
Sonthofer Kultur-Werkstatt
87527 Sonthofen


Angelika Beier Sa. 25. Feb. 2017, 20:00

Angelika Beier
Sonthofer Kultur-Werkstatt
87527 Sonthofen